MY Red Sea Explorer - Tauchsafaris Rotes Meer

Das schwimmende 5-Sterne-Hotel unter dem Management der Extra Divers Worldwide fährt einwöchige Tauchsafaris zu den besten Tauchplätzen in Ägypten und bietet seinen Gästen ein Maximum an Komfort, Platz, Qualität und Sicherheit.

Tauchen

Die MY Red Sea Explorer durchkreuzt seit 2019 auf abwechlsungreichen Safaris die besten Tauchgebiete im Roten Meer. Von Nord nach Süd stehen alle beliebten Touren auf dem Programm, von Abu Nuhas mit seinen berühmten Wracks bis hin zu Daedalus, Marinepark und St. John’s Safaris.

Tauchbetrieb

Pro Tauchtag werden in der Regel 3-4 Tauchgänge inklusive Nachttauchgänge angeboten. Am ersten und letzten Seetag der Tauchsafaris finden 2-3 Tauchgänge statt. Vor jedem Tauchgang gibt es ein detailliertes Briefing, zumeist sind während der Touren zwei erfahrene Tauchguides an Bord. Die Tauchgänge starten zum Teil direkt von der Plattform aus oder werden mit den beiden geräumigen 6 Meter Zodiaks organisiert. 12 Liter Alu-Flaschen mit DIN-/INT-Anschlüssen stehen zur Verfügung, gegen Gebühr sind auch 15 Liter Stahl-Flaschen erhältlich. Moderne und gut gewartete Leihausrüstung steht bei Vorausbuchung zum Verleih bereit (kostenpflichtig). 

Das komfortable Tauchdeck samt Tauchplattform ist mit Süßwasser-Duschen, Spülbecken, WC, Kameratisch und ausreichend Stauraum / Boxen für die Ausrüstung der Taucher ausgestattet. An Bord der MY Red Sea Explorer sorgt das GPS-gestützte Notfall Ortungssystem ENOS für größtmögliche Sicherheit. Die Verwendung eines Tauchcomputers und einer Signalboje ist Pflicht. Die Maximaltiefe beträgt 40 Meter. Mindestanforderung für die Teilnahme an den Tauchkreuzfahrten sind 50 geloggte Tauchgänge.

Nitrox

Nitrox ist für zertifizierte Taucher an Bord kostenfrei.

Weitere Details öffnen

Safarischiff

Die MY Red Sea Explorer wurde im Frühjahr 2019 fertig gestellt und steht unter dem Management der Extra Divers Worldwide. Mit einer Länge von 43 Metern ist sie eines der größten und modernsten Safarischiffe im Roten Meer. Durch die besondere Bauweise genießen die Gäste an Bord ein Maximum an Komfort, Platz, Qualität und Sicherheit, denn das Schiff ist nicht wie üblich aus Holz, sondern aus massivem Stahl gebaut. Auch im Hinblick auf Technick und Ausstattung zieht die MY Red Sea Explorer alle Register: Das schwimmende 5-Sterne-Hotel ist ganz auf die Bedürfnisse von anspruchvollen Tauchern ausgerichtet.

Beschreibung

Für besten Komfort zwischen den Tauchgängen sorgen ein eleganter, klimatisierter Salon mit Bar und bequemen Sitzecken, TV, WLAN, Restaurant mit Buffet, 24-Stunden Stromversorgung und die zuvorkommende Crew der MY Red Sea Explorer. Die insgesamt vier geräumigen Sonnendecks laden zum Relaxen ein, ein Barbecue-Bereich auf dem Oberdeck sorgt für gesellige Abende.

Maximale Belegung

24

Kabinen

Die Red Sea Exlorer bietet ihren Gästen überdurchschnittlich große Kabinen in vier Kategorien. Alle Kabinen verfügen über Panorama-Fenster, ein geräumiges Bad, große Einzel- oder Queensize-Betten, Kühlschrank, Fernseher und Minisafe.

Die Superior- und Masterkabinen unterscheiden sich bei nahezu identischer Ausstattung in Bezug auf ihre Lage. Vier der Superior Kabinen liegen auf dem Unterdeck, davon ist eine als Familienkabine mit Doppelbett für zwei Erwachsene und Schlafsofa für ein Kind buchbar. Vier weitere Superior Kabinen befinden sich auf dem Oberdeck, die drei Master Kabinen liegen auf dem Hauptdeck.

Besonderes Schmuckstück ist die Royal Suite auf dem Oberdeck der Red Sea Explorer. Hier genießt man auf circa 45 Quadratmetern ein Maximum an Platz und Komfort und eine 170 Grad Panorama-Aussicht. Zu den weiteren Annehmlichkeiten zählen eine überdachte Terrasse, das angrenzende Sonnendeck, ein großes Kingsize-Doppelbett, eine geräumige Sitzgruppe, Regendusche, Nespresso Kaffeemaschine, TV und Minibar (erste Füllung inkludiert).

Verpflegung

Drei Mal täglich werden schmackhafte und reichhaltige Mahlzeiten in Buffetform serviert, zusätzlich werden Nachmittags-Snacks angeboten. Wasser, Kaffe, Tee und Softdrinks sind im Safaripreis inbegriffen. Kaffeespezialitäten, lokale Weine, Bier und Dosengetränke sind gegen Gebühr erhältlich. Die Verpflegungsleistung beginnt mit dem Abendessen am ersten Tag der Safari und endet mit dem Frühstück am letzten Tag.

Spezielle Informationen

Baujahr: 2019
Touren: 7 Nächte Safaris im nördlichen und südlichen Roten Meer
LÄnge: 43 Meter
Breite: 9,70 Meter
Motoren: 2 x Doosan V222, je 1000PS aus 12 Zylindern und 22 Litern Hubraum
Geschwindigkeit: 10 Knoten, max. 14 Knoten
Strom: 2 x 150kW, 230V & 400V, 50 Hz
Wasser: Ca. 18.000 Liter + 2 Salzwasser-Aufbereitungsanlagen mit je 4,5m³/24 Stunden
Treibstoff: cCa. 22.000 Liter Diesel
Zodiaks: 2 x Tiger Marine Divemaster 600 mit jeweils einem Yamaha 4-Takt Motor 70PS und Einstiegsleiter
Navigation: Radar 48sm, EPIRB, Echolot/Sonar, GPS, Plotter, UKW und Seefunk
Sicherheit: ENOS, Defibrillator, 2 Rettungsinseln, Satellitentelefon EPIRB, Schwimmwesten, Rauchwarner in allen Räumen, Feuerlöscher, Sauerstoff & Erste Hilfe Ausstattung
Kompressoren: 2 x Bauer K15 je 450ltr/min Lieferleistung, 1x Mattai Nitrox Membrananlage ca. 900ltr/min
Ausstattung: 4 Sonnendecks mit Teilbeschattung, Restaurant und Lounge mit CD-/DVD-Player und Fernseher, Sonnenliegen, Outdoor-Sitzgelegenheiten, BBQ Bereich
Zahlungsmittel an Bord: Euro, USD, Ägyptische Pfund, Kreditkarte (Visa/Mastercard)
Tauchkurse: Advanced- und Nitrox-Kurs auf Anfrage

Weitere Details öffnen

Mögliche Routen

Die MY Red Sea Explorer fährt auf wöchentlichen Safaris zu den Top-Spots im Roten Meer. An- und Abreisetag ist in der Regel Donnerstags. Abfahrt ist am nächsten Morgen, am sechsten Tag kehrt das Schiff nachmittags in den Hafen zurück. Am siebten Tag der Reise erfolgt nach dem Frühstück bzw. vormittags der Check-Out und Transfer zum Flughafen.

Die Touren starten und enden in Hurghada oder Port Ghalib. Der Transfer vom nächstgelegenen Flughafen zum Schiff und retour ist inklusive. Bei den Südtouren sind Transfers ab/bis Hurghada gegen Aufpreis möglich.

Folgende Touren werden abwechselnd gefahren (Änderungen vorbehalten):

  • Nord & Wracks
  • Nord & Tiran
  • Nord & Brothers
  • St. John’s
  • Daedalus/Fury Shoal
  • Daedalus/Zarbagad/Rocky Island
  • Brothers/Daedalus/Elphinstone (BDE)

Hinweis:

  • An einigen Plätzen sind Nachttauchgänge aufgrund der ägyptischen Sicherheitsbestimmungen nicht erlaubt.
  • Die detaillierten Tourenbeschriebe sind unverbindlich und können je nach Wetter und Wasserbedingungen jederzeit ändern.

Route

Auswahl Top-Tauchplätze Nord- & Wracktouren:

SS. Thistlegorm - Eines der bekanntesten und beliebtesten Wracks im Roten Meer ist sicherlich die SS Thistlegorm. 1956 von Jacques Cousteau wiederentdeckt, bietet das Wrack einmalige Tauchgänge mit vielfältigen Meerestieren und spektakulären Laderäumen mit Relikten des Zweiten Weltkriegs. Beim Tauchen kann man unter anderem Lkw und Motorräder entdecken. Sehenswert ist auch das Heck mit den Maschinengewehren und die Lokomotive auf dem Meeresgrund neben dem Wrack. Finger weg von herumliegender Munition!

Little Gubal - Hier liegt das sehr schön bewachsene Wrack der Ulysses zwischen 5 und 27 Meter Tiefen. Am Bluff Point gibt es eine sehenswerte Steilwand mit kleinen Überhängen und traumhaften Bewuchs.

Abu Nuhas - Der Schiffsfriedhof von Abu Nuhas in der Straße von Gubal beherbergt vier Wracks, die in moderaten Tiefen liegen. Die Giannis D, Carnatic, Chrisoula K und Kimon M sind reich mit farbenprächtigen Korallen bewachsen und bilden künstliche Riffe für zahlreiche Fische, Garnelen, Oktopusse und Muränen. Hier sind interessante Tauchgänge garantiert, denn jedes der Wracks ist anders.

Rosalie Moller - Wenn es die Wetter- und Strömungsverhältnisse erlauben, kann auch die Rosalie Moller betaucht werden. Das legendäre Wrack liegt in der Straße von Gubal und gilt als eines der schönsten Wracks im Roten Meer. Tausende Glasfische, viele Makrelen, Rotfeuerfische und Zackenbarsche sind hier beheimatet. Mit über 100 Metern Länge bietet das Wrack viel Raum für Entdeckungen. Aufgrund der Tiefe – zwischen 20 und 50 Metern, ist das Wrack für Anfänger und unerfahrene Taucher weniger geeignet.

Straße von Tiran - Die beliebten Riffe der Straße von Tiran: Jackson, Woodhouse, Thomas und Gordon Reef, versprechen abwechslungsreiche Tauchgänge. Am Jackson Riff brummt das Leben mit Schildkröten, Anthias, Barschen und zahlreichen Füsilieren. Ein wunderbarer Bewuchs mit Weichkorallen bezaubert jeden Taucher. Mit etwas Glück sind auf der Riffaußenseite oder am Gordon Reef Hammerhaie zu sehen. Woodhouse und Gordon begeistern mit Steilwänden, dem berühmten Thomas Canyon und schönen Gorgonien.

Ras Mohamed (Shark & Yolanda) - Der Tauchplatz liegt an der Südspitze der Sinai-Halbinsel und verspricht vielfältige Highlights für Taucher. Die bodenlose Steilwand am Shark Reef ist wunderschön mit bunten Weichkorallen bewachsen. Besonders in den Sommermonaten wimmelt es hier von Fisch. Schwärme von Barschen, Makrelen und Fledermausfischen tummeln sich im tiefen Blau an der Riffkante. Mit etwas Glück lassen sich auch Grauhaie und Barrakudas blicken. Yolanda Reef ist nach dem hier gesunkenen Frachtschiff benannt. Das Schiff selbst ist in große Tiefen abgerutscht, seine Fracht liegt noch am Riff zwischen bunten Korallen verstreut: Toiletten, Badewannen und sogar ein Auto gehören zu den Attraktionen. Nicht selten sind hier auch Schildkröten, Drachenköpfe und Krokodilsfische unterwegs.

Auswahl Top-Tauchplätze Marinepark & Südtouren:

Brothers - Haie, Wracks und Steilwände; hier gibt es fast nichts, was es nicht gibt. Die bekannte Fuchshai-Putzerstation an Little Brother, Grauhaie, Hammerhaie und Longimanus sorgen für erlebnisreiche Tauchgänge. Die spektakulären Drop-Offs sind voll mit Weichkorallen, ebenso wie die beiden Wracks Numidia und Aida an Big Brother.

Elphinstone - Das Riff ist bekannt für seine beiden Plateaus an der Nord- bzw. Südseite mit guten Chancen auf Hammerhai-Begegnungen. Ein häufiger Besucher unter den Tauchbooten ist der neugierige Weißspitzenhochseehai (Longimanus). Großartiger Korallenbewuchs, Napoleons und Schildkröten machen die Fahrt zum Elphinstone Reef zu einem Highlight der Tour.

Daedalus - Das große Riff liegt südlich der Brothers und beeindruckt mit intakten Steinkorallen sowie der beliebten „Clow-Fisch“ City. Berühmt geworden ist Daedalus allerdings durch seine legendären Hammerhaischulen, die einzigartige Tauchgänge garantieren.

St. John’s - Tief im Süden von Ägypten liegen die abwechslungsreichen Tauchplätze von St. John’s. Viele Riffe in unterschiedlichen Größen erheben sich aus dem Meer. Eine Besonderheit ist das Höhlensystem Cave Reef. Einzigartige, von Lichtstrahlen beleuchte Gänge lassen Taucherherzen höherschlagen. Fury Shoal: Ein Potpourri aus verschiedenen Riffen und Tauchplätzen kennzeichnen die Fury Shoals. Plateaus, Steilwände, Korallengärten und Höhlen mit unglaublicher Fischvielfalt gibt es auf kurzen Fahrtstrecken zu erkunden. Bei Abu Galawa liegt ein Wrack aus den 50er-Jahren auf 18 m Tiefe. Auch Delphine lassen sich hier öfters blicken.

Shaab Claudio - Das Tauchen ist hier wegen der geringen Tiefe und wenigen Strömung sehr entspannt. Ein kleines Höhlensystem, das sehr leicht zu betauchen ist, lockt mit großartigen Lichtspielen und ist ideal für Fotografen. Ein schöner Hartkorallengarten, Muränen und große Napoleons machen den Tauchplatz zusätzlich sehenswert. Sha’ab Sataya ist auch bekannt als “Dolphin House“ und liegt im Süden der Fury Shoals. Das hufeisenförmige Riff umfasst eine riesige Lagune in der sich regelmäßig Delphine tummeln. Besonders beim Schnorcheln bietet sich hier die Möglichkeit, unvergessliche Momente mit den verspielten Meeressäugern zu erleben. Auch für Nachttauchgänge ist das Riff gut geeignet.

Zabargad - Rund um die etwa 3,5 km lange Insel Zabargad gibt es interessante Tauchplätze. Ein namenloses Wrack mit 70 m Länge liegt zwischen 1 und 24 Meter auf dem Sandgrund, bei Ebbe ragt der Mast über das Wasser hinaus. Es besteht die Möglichkeit, die Brücke und den Maschinenraum zu erkunden. Ein Hartkorallengarten auf der Westseite sowie ein bunt bewachsenes Plateau im Süden bieten Vielfalt pur.

Rocky Island - Rocky Island ist eine winzige Insel in der Nähe von Zabargad. Der legendäre Tauchplatz ist von einem großen Saumriff umgeben, das steil bis ins Unendliche abzufallen scheint. Das Riff wimmelt von Leben und bietet einen großartigen Bewuchs an Gorgonien, Weich- und Fächerkorallen. Mit etwas Glück kann man hier auch Großfisch wie Grauhaie, Weißspitzenhaie und Delphine entdecken.

Weitere Details öffnen