Bastianos Bunaken Dive Resort - Tauchresort Bunaken Marinepark - Sulawesi

Im Herzen des Unterwassernationalparks vor Manado liegt die Insel Bunaken, die dem Park seinen Namen gegeben hat. Auf der Westseite Bunakens wurde 2004 das Bastianos Dive Resort eröffnet. Das kleine Taucherhotel mit eigener Tauchbasis bietet fantastische Möglichkeiten die faszinierende Unterwasserwelt des Nationalparks zu erforschen.

  Location anzeigen

Tauchen

Der Marine-Nationalpark in der Bucht von Manado gehört zu den reizvollsten und spektakulärsten Tauchgebieten im indonesischem Archipel. Dicht bewachsene Steilwände faszinieren mit ihren vielfältigen Korallen. Großfische wie Haie oder Napoleons sind häufig zu entdecken, bisweilen tauchen auch die seltenen großen Büffelkopf-Papagaienfische auf. Barrakudaschwärme stehen gerne in der Nähe der Inseln. Über 1500 Meter misst die Bucht von Manado an ihrer tiefsten Stelle. Das lockt auch Hochseebewohner an. 

Name

Bastianos Bunaken

Beschreibung

Für die Taucher stehen im Bastianos Dive Center vier Boote in traditioneller Holzbauweise zur Verfügung. Sie sind zum Teil mit Toiletten ausgestattet. Nur vierzig Meter vom Strand entfernt beginnt das Hausriff, das hier gleich senkrecht auf 30 bis 40 Meter abfällt. Die meist einheimischen Guides kennen hier jeden Winkel. Maximal vier Taucher sind dabei mit einem Guide unterwegs. 

Lage

Im Resort, dass dem Bastianos Dive Center angeschlossen ist, spielt die Tauchbasis natürlich eine zentrale Rolle. Sie liegt nicht weit vom Wasser entfernt. Auch zum Hausriff sind die Wege nur kurz. Die Riffe um Bunaken, Manado Tua und Montehage sind ebenfalls in wenigen Minuten zu erreichen. 

Basisbetreiber

Bastianos Bunaken

Tauchangebot

Nach dem Frühstück stehen die ersten beiden Bootstauchgänge an. Danach kehrt man zurück in das Resort, wo bereits das Mittagessen wartet. Wer dann noch Lust und Laune hat, kann dann mit zum dritten Tauchgang hinausfahren. Angesehen von den 40 Tauchplätzen in und um die Bucht von Manado werden auch noch Touren zum Bangka-Archipel und zur Straße von Lembeh angeboten

Ausrüstung

Wer ohne Tauchausrüstung anreist, findet im Center eine ausreichende Anzahl an kompletten Ausrüstungen. Getaucht wird mit 12-Liter Aluflaschen. Sie sind mit INT-Anschlüssen versehen. Es gibt eine begrenzte Anzahl von DIN-Adaptern. Daher ist es sicher kein Fehler, für den eigenen Automaten einen DIN-Adapter mitzunehmen. 

Nitrox

Vorhanden gegen Aufpreis

Tauchpakete

Tauchpakete beinhalten neben Flasche, Blei und Boot auch eine Lunch-Box und Mineralwasser. Nicht im Preis enthalten ist die Gebühr für den Marinenationalpark. 

Tauchkurse

Das Bastianos Dive Center Bunaken bildet nach Richtlinien von PADI aus. Alle Kurse bis einschließlich Divemaster sind möglich. 

Weitere Details öffnen

Unterkunft

Die zum Teil in traditioneller Holzbauweise errichteten Unterkünfte liegen alle nah am wunderbaren weißen Sandstrand Bunakens. Das kleine gemütliche Resort, fernab von der Hektik der Großstadt bietet beste Voraussetzungen zur vollkommenen Entspannung. Relaxen steht ganz oben auf der Liste, ob am Strand, bei Massage oder Shiatsu. Und Taucher finden einen der besten Tauchplätze direkt vor der Türe.   

Lage

Das Bastianos Bunaken Resort liegt auf der Insel Bunaken, direkt in den großen Bucht von Manado. Die Fahrt vom Flughafen zum Hafen von Manado dauert etwa 30 Minuten. Etwas mehr als eine halbe Stunde braucht das Boot, um von der Hauptstadt Nordsulawesis zu der Insel im Nationalpark zu gelangen. 

Ausstattung

Das Bastianos Bunaken Resort wurde 2004 erbaut und verfügt insgesamt über 28 Wohneinheiten, die sich in drei unterschiedliche Preisklassen aufteilen. In der Anlage gibt es einen Pool und eine kleine gemütliche Bar am Strand, die einem vor allem bei Sonnenuntergang einen unvergesslichen Blick auf die imponierende Vulkaninsel Manado Tua ermöglicht. Das Restaurant ist das zentrale Gebäude des Resorts. Es bietet nicht nur bis zu 80 Personen Platz, es dient auch der Unterhaltung. Hier gibt es Filme zu sehen, Dia-Shows und hier kann auch Fernsehen empfangen werden. Das Restaurant ist auch die WiFi-Ärea, wo kostenlos WLAN empfangen werden kann. Schließlich gibt es auch noch einen Billardtisch im Restaurant. 

Wohnen

Für den ganz schmalen Geldbeutel gibt es zwei kleine Budget-Zimmer, die zwar nicht groß sind, aber dafür gemütlich eingerichtet und über alles verfügen, was man braucht. Der Blick geht auf das grüne Innere der Insel. Außerdem stehen auch noch neun Standard-Räume zu Verfügung. Sie sind größer als die Budget-Zimmer, verfügen aber über eine ähnliche Ausstattung. Beide Kategorien sind mit Ventilatoren und Moskito-Netzen versehen und mit Einzel- oder Doppelbetten eingerichtet. Strom kommt mit einer Spannung von 220 Volt aus der Steckdose. Budget- und Standard-Zimmer sind in einem Gebäude am Hang untergebracht. Von den Standard-Räumen aus bietet sich ein wunderbarer Blick auf das Meer. Die 17 Superior-Rooms dagegen liegen direkt am Strand. Die Bungalows sind üppiger ausgestattet, verfügen über eine eigene Klimaanlage und natürlich über eigene Terrassen, die großzügig möbliert sind und auf den Strand hinausführen. In den Superior-Bungalows gibt es Einzel- oder Doppelbetten. Jedes Zimmer verfügt darüber hinaus auch noch über sein eigenes Bad mit fließend Warm- und Kaltwasser. 

Verpflegung

Drei Mahlzeiten am Tag werden am Buffet im Restaurant angeboten, Frühstück, Mittag – und Abendessen. Die Küche versucht einen abwechslungsreichen Mix aus indonesischen und europäischen Gerichten anzubieten. 

Weitere Details öffnen

Sport & Ausflüge

Wer nicht Tauchen will, kann sich die Zeit in dem großen Spa-Bereich vertreiben, in dem nicht nur traditionelle Massagen, sondern auch japanisches Shiatsu angeboten wird. Auch Ausflüge stehen auf dem Programm, etwa nach Manado, in das Minahasa-Hochland oder in den Tangoko-Nationalpark.