Blue Bay Divers Bangka - Tauchresort Sulawesi

An der Nordspitze Sulawesis liegt das kleine Bangka-Archipel mit seinen Hauptinseln Bangka, Talisei und Gangga. Sanft abfallende Riffe und senkrechte Wände wechseln sich hier ab. Die Inselgruppe gilt zwar als Makro-Paradies, doch auch größere, pelagische Formen, wie Adlerrochen, Napoleon oder Haie lassen sich hier immer wieder blicken.

  Location anzeigen

Tauchen

An der Nordspitze der indonesischen Insel Sulawesi liegt der Bangka Archipel, bestehend aus seinen drei Hauptinseln Bangka, Talesei und Gangga sowie einigen weiteren kleineren Inseln. Der Norden von Sulawesi liegt mitten im Korallendreieck, dem Gebiet auf dieser Erde mit der größten Artenvielfalt unter Wasser. Selbst Marko-Experten kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus, wenn sie hier mit Krebsen, kleinen Oktopussen, winzigen Seepferdchen, bizarren Krabben und bunten Schnecken konfrontiert werden.

Name

Blue Bay Divers Bangka

Beschreibung

Die Tauchbasis unter deutscher Leitung liegt zwar scheinbar etwas abgelegen, hat aber gerade dadurch Zugriff auf die besten Tauchgebiete der ganzen Region, die mit fünf Booten angefahren werden. Einerseits stehen Mug-Diving und das Makro-Universum immer wieder im Zentrum, doch auch die Freunde von großen Arten wie Hai, Adlerrochen oder Manta kommen hier nicht zur kurz. Zudem verfügt die Basis auch noch über ein schönes Hausriff.

Lage

Das ganze Resort wurde um die Tauchbasis herum geplant. Es liegt geschützt in einer Bucht zwischen der kleinen Insel Sahaung und der großen Insel Bangka. Die schönsten Tauchplätze des Archipels sind in wenigen Minuten mit den modernen Glasfieberbooten zu erreichen. Zur Lambeh-Strait mit ihren spektakulären Critters oder in den Unterwasser-Nationalpark Bunaken ist es auch nicht weit. Dorthin werden Tagesausflüge organisiert.

Basisbetreiber

Blue Bay Divers Bangka

Tauchangebot

Drei Mal an Tag laufen die Boote zu den Tauchplätzen rund um die Inseln aus. Getaucht wird nur in kleinen Gruppen. In der Regel haben die Taucher einen Tauchplatz ganz für sich. Autonom kann am Hausriff getaucht werden. Voraussetzung ist allerdings die entsprechende Ausbildung und dass im Buddy-System getaucht wird. Auch Nachttauchgänge stehen auf dem Programm.

Ausrüstung

Die Tauchbasis verfügt über genügend Leihausrüstungen. Getaucht wird mit 12-Liter Alutanks. Sie verfügen über INT oder über DIN-Anschlüsse. Getaucht wird von fünf modernen Fieberglasbooten, die kräftig motorisiert sind. 

Nitrox

Auf Anfrage

Tauchpakete

Im Paket enthalten sind Flasche und Blei.

Tauchkurse

Blue Bay Divers bildet nach den Richtlinien von PADI aus. Kurse auf Anfrage.

Weitere Details öffnen

Unterkunft

Im Resort der Blue Bay Divers auf der kleinen Insel Sahaung zählt nur Tauchen pur. Die abgelegene Lage garantiert auch weitgehend ungestörte Tauchgänge. Auch auf der Anlage geht es familiär zu. Sie umfasst gerade mal fünf Einzelbungalows und einen Doppelbungalow. Eine kaum 100 Meter breite seichte Wasserstraße trennt Sahaung von der Insel Bangka. Das Resort wurde 2004 errichtet und steht unter deutsche Leitung.

Lage

Vom Flughafen Manado, der nördlichen Metropole von Sulawesi, dauert der Transfer etwa 50 Minuten bis zum Bootsanleger. Die Fahrt hinüber in den Bangka-Archipel dauert noch einmal rund 20 Minuten. Das Blue Bay Divers Resort liegt geschützt in einer Bucht umgeben von einem Palmenwald und einem schneeweißen Strand. Der Bangka-Archipel liegt genau zwischen der Lembeh Strait und dem Bunaken-Nationalpark. Beide Top-Spots sind in Tagesausflügen erreichbar.

Ausstattung

Wer nach Sahaung reist, reist nicht wegen der Animation auf diese kleine Insel. Entsprechend minimalistisch ist das Resort ausgestattet. Selbst auf einen Pool wurde verzichtet, der auch völlig unnötig ist, wenn kristallklares, warmes Wasser und ein unverschämt feiner weißer Sandstrand zum Relaxen einladen.  Dafür weiß der Gast stets, dass er in Indonesien ist, denn die Bungalows wurden getreu dem Minahasa-Stil errichtet. Auch das große freistehende Restaurant direkt am Strand wurde in der so typischen Architektur der Region erbaut. Allerdings bietet das Resort etwas, was in den meisten anderen Hotels und Anlagen eher nicht angeboten wird, nämlich einen kostenlosen Wäscheservice.

Wohnen

Auf dem Gelände stehen fünf Bungalows und ein Doppelbungalow. Sie sind alle im Minahasa-Stil errichten, das heißt auch, dass sie auf Stelzen stehen und über eine große Terrasse verfügen. Die Holzhäuser sind in der Regel so konstruiert, dass ein Ventilator reicht, um einen Bungalow ausreichend zu klimatisieren.  Die Zimmer sind mit Doppel oder zwei Einzelbetten ausgestattet. Alle verfügen sie über Moskitonetze. Landestypisch ist auch das Bad mit einem Mandi, einem indonesischen Schöpfbad. Die Toiletten allerdings entsprechen den westlichen Traditionen.  Strom gibt’s von morgens bis abends und die Steckdosen entsprechen europäischem Standard.

Verpflegung

Es gibt drei Mahlzeiten am Tag, die im Restaurant am Strand eingenommen werden. Normalerweise werden sie in Form eines Buffets serviert. Die Küche ist abwechslungsreich und bietet neben einheimischen Spezialitäten auch europäische Gerichte.

Weitere Details öffnen

Sport & Ausflüge

Auch wenn sich das meiste ums Tauchen dreht, so bietet das Blue Bay Divers Resort doch eine breite Palette an Ausflugmöglichkeiten zum Beispiel zu den zum Teil noch tätigen Vulkanen im Minahasa Hochland. Wem das Inseldasein auf Dauer doch ein wenig zu einsam ist, für den organisiert das Resort auch einen Ausflug ins Nachtleben nach Manado einschließlich Übernachtung.